PRP Vampirlift

PRP lautet die englische Abkürzung für Plateled Rich Plasma. Dieses thrombozytenreiche Plasma wird aus Eigenblut gewonnen. Es enthält Wachstums- bzw. regenerative Faktoren und kann für eine Vielzahl ästhetischer Behandlungen nützlich und mit hohem Effekt eingesetzt werden. Eine Unverträglichkeit ist auszuschließen, weil es sich um körpereigenes Material handelt.

Das Blut wird wie bei einer gewöhnlichen Blutabnahme jedoch mit einer speziellen Spritze entnommen und sofort zentrifugiert.

Das thrombozytenreiche Plasma kann steril von den nicht benötigten Blutbestandteilen separiert werden und zur Behandlung wieder injiziert bzw. appliziert werden.

In meiner Praxis kombiniere ich PRP gerne mit medizinischem Needeling, um einen noch besseren Effekt zu erzielen. Zu Behandlungsbeginn kann es sinnvoll sein, zwei bis drei Sitzungen im Abstand von vier Wochen durchzuführen, um einen starken Effekt zu erzielen. In weiterer Folge sind je nach Indikation ein bis zwei Behandlungen pro Jahr ausreichend, um den Effekt langfristig zu erhalten.

Das „Vampirlift“ eignet sich zur Behandlung von Fältchen und verbessert insgesamt die Hautqualität durch die stimulierte Regeneration. So lassen sich auch Poren, Narben oder Pigmentstörungen wie sogar dunkle Augenringe behandeln.

Weiters läßt sich auch die Alopezie (Haarausfall) mit PRP behandeln.

© Copyright 2017 Dr. Peter J. Mallinger